4
Feb

Wein des Monats - Februar 2018

Eine der schönen Seiten des Weinmachens ist die Chance, immer wieder Neues zu entwickeln – und diesen Kreationen dann einen Namen zu geben. Einen Namen, der die Philosophie der 0,75 l zusammenfasst, der neugierig macht und Assoziationen weckt, an Düfte, Geschmacksnoten oder Momente erinnert.

Wie etwa der Dunkelbunt vom Weingut Schützenhof im südlichen Burgenland. Dachte Winzer Markus Faulhammer da an die „Akkorde im Mund“ des E-Musikers gleichen Namens? An den unvergleichlichen Maler Hundertwasser, der sich im Vornamen Friedensreich Regentag Dunkelbunt schrieb? Oder war’s einfach der Kontrast zwischen dem bunten Etikett auf dem dunklen Flaschengrund?

Die Erklärung, die uns der junge Winzer überlässt, beschreibt auch ein wenig das Leben: „Farblich DUNKEL und tiefgründig, geschmacklich vielschichtig und trinkfreudig, macht er vieles im Leben BUNTer und bringt Farbe ins Leben. Verführerischer Duft nach Beeren, Pflaumen und einem Hauch von Nelken gepaart mit der Würze, Mineralik und Kraft der südburgenländischen Erde.“

Die Cuvée aus Zweigelt, Merlot und Syrah-Trauben, die auf dem südburgenländischen Eisenberg reiften, ist  unkonventionell. Nase und Gaumen werden sich von den verführerischen Noten gerne verführen lassen. Und doch ist er kein Wein, den man erst langsam kennenlernen muss. Ein Allrounder und perfekter Speisenbegleiter zugleich. Passt zu Gulasch, Currygerichten und gefülltem Gemüse ebenso.

Harrys Weintipp im Februar 2018:

Dunkelbunt vom Weingut Schützenhof

Zweigelt, Merlot, Syrah

13,5 Alk., trocken, 2014 und 2015